Impro-VISIONEN

FILM RISS THEATER entwickelt seit  2017 ein neues multimediales Objekttheaterformat mit vielen Improvisationselementen: Begehbare interaktive Bilder. 2018 konnten wir Dank einer Förderung des Hauptstadtkulturfonds einmal im Monat in der Schaubude Berlin eine Vorstellung spielen. manchmal stehen die Abende unter einem bestimmten Thema, manchmal sind sie einem betsimmten Werk der Weltliteratur gewidmet, mit dem wir uns frei  auseinandersetzen. Es existieren Unterformate wie „Spaziegang zwischen den Zeilen“, „Heldenspielplatz“ und in „West-Östlicher DIvan“ beamten wir unsere Kollegen aus Gaza zu unserem Kosmos aus Objekttheater und live Schauspiel dazu. Seit Corona und suchen wir Mittell und Wege die sehr konkrete analoge Seite des Spielformats dennoch in unseren Online-Performances lebending zu halten… Das ist schwer, denn unser Spiel hat immer das Publikum mit einbezogen, viele Gegenstände, die wir auf unserem magischen Tisch verwandeln und in der Projektion begehen, bespielen mit Händen und Füßen, Leib und Seele, sammeln wir gwöhnlich aus dem Publikum ein. Um diese Interaktivität auch online stattfinden zu können suchen wir – Dank einer Förderung des Fonds darstellende Künste im Rahmen von Neustart Kultur – nach wegen, die Zuschauer schon vor der Vorstellung zu erreichen. So geht unseren Aufführungen eine Art Workshop – und Sammelphase voran. Wir finden Puzzleteile und setzen sie dann während der AUfführung live zusammen, ebenfalls mit live Input des Publikums via Chat. eine Notlösung? irgendwie schon, dachten wir, aber noch nie zuvor haben wir von unserem Publikum „Mitbekommen“ wie eben jetzt. Danke dafür!

MEHR DAZU: www.improvisionen.wordpress.com