TERMINE

A K T U E  L L: 

8. Dezember, 20 Uhr, THEATER unterm Dach:  Gustav Regler „Die Saat“

24./25./26. November, 20 Uhr, THEATER unterm Dach:  Gustav Regler „Die Saat“

8. November „Impro-Visionen“, 20 Uhr, Schaubude, Berlin

4. November 19:30 Gastspiel im Theater im Viertel, Saarbrücken „Reise nach Jerusalem oder 141 Tage Warten auf Grünstein“

8./9. Oktober 20 Uhr, THEATER unterm Dach: PREMIERE  „Reise nach Jerusalem oder 141 Tage Warten auf Grünstein“  ein in den Raum gestelltes Tagebuch –  mit Miriam Sachs und Karsten Troyke, nach dem Roman von Miriam Sachs  (Edition Nautilus, 2005)

C O M I N G  S O O N:

25. Oktober, 20 Uhr  Schaubude Berlin „IMPROVISIONEN“  Neue Reihe, Neues Format!!!

IMPROVISATIONsTHEATER

Archiv: Die Videothek „Madeleine und der Seemann“ in der Kaskelstraße hat noch bis März geöffnet. Liebe Berliner, oder Kaskelkiez-Bewohner, hier könnt Ihr noch echte handfeste DVDs ausleihen  (statt Netflix zu unterstützen, oder gar illegal Filme runterzuladen).  Mehr zum Kampf der Madeleine (oder über die Suche nach der verlorenen Zeit:  hier


A K T U E  L L:  „IMPROVISIONEN“ Workshop, Work-In-Progress-Projekt

grobe Planung: ab Ende Februar, Kantine der BLO-Ateliers am S Bhf Nöldner Platz intensiv-Training, offener Workshop. Eintritt frei; Spenden willkommen https://www.youtube.com/watch?v=NnEf0MIEgi0

kaskelkietzblau

M Ä R Z  2017

VON MEEREN UND FRAUEN, Zeichnungen, Collagen Filme und Installationen von Miriam Sachs in EVAS ARCHE,   Finissage, 28.3. Lesung mit Miriam Sachs und Leo Solter Große Hamburger Straße 28

A R C H I V:                                                                                                                     27. Oktober 19:00 – 21:00: Ausstellungseröffnung VON MEEREN UND FRAUEN, Zeichnungen, Collagen Filme und Installationen von Miriam Sachs in EVAS ARCHE,    Große Hamburger Straße 28

Mai 2016…  Miriam Sachs und Rene Bosman erhalten Drehbuchförderung des BKM für „ECHT-ZEIT“. Das bedeutet: nach Jahren des Theaterschaffens setzt FILM RISS THEATER den Schwerpunkt ab jetzt mehr auf FILM.

A R C H I V:                                                                                                                         August, September, 2016 DAS MINENFELD, multimediale Installation von Miriam Sachs und Leo Solter im Industriesalon Schöneweide Berlin.

Mai – Oktober, 2015: EIDESSTATTLICHE VERLEUMDUNGEN – der Fall Gustav Regler, eine interdisziplinäre Veranstaltungsreihe

Januar, 2015: Benefizkonzert IMAGINE ALL THE PEOPLE, Gaza Direkthilfe

2014: Wiederaufnahme ODYSSEUS. KRIEG. ENTZUG. im Theater unterm Dach

Am 25. MAi 2014 erhält Miriam Sachs den Gustav-Regler-Förderpreis der Stadt Merzig für DIE HEIMKEHR. ein Text über Herakles‘ Amoklauf, so wie eine multiperspektivische Aufarbeitung seiner Familiengeschichte.  Der Text entstand im Rahmen der KRIEG-IM-KOPF-Laborreihe, die 2013 im Theater unterm Dach stattfand.

http://www.sr-online.de/sronline/der_sr/kommunikation/aktuell/pm_20140404_gustav_regler_preis100.html

Neu erschienen: Ab September im Buchhandel erhältlich: HEIMKEHREN, ein Werkbuch zur KRIEG-IM-KOPF-Laborreihe: http://www.kleist-shop.de/index.php/kategorie-layout/sonstige-titel/miriam-sachs-heimkehren-detail

Bisher erschienen:

http://www.kleist-shop.de/index.php/kategorie-layout/sonstige-titel/miriam-sachs-kleist-in-meiner-kueche-eine-moderne-novelle-detail

http://www.kleist-shop.de/index.php/kategorie-layout/kaethchen-bibliothek/sachs-miriam-kleist-kaethchen-himmel-von-schwaben-notate-und-materialien-detail

http://www.edition-nautilus.de/programm/belletristik/buch-978-3-89401-461-2.html

Februar, 2014, Wien, Theater Pygmalion und Essel Museum Kloster Neuburg: „FELICE AUF DIE COUCH GELEGT“ in Kooperation mit Theater. JA.Komm, Wien

Mai – Oktober 2013, KRIEG IM KOPF, 6 teilige interdiziplinäre Veranstaltungsreihe im Theater unterm Dach; in Kooperation mit ff enterprise, fiktion und forschung

Dezember, 2013 DIE KINOGÄNGE DES FRANZ K. Ballhaus Ost, gefördert vom HKF und dem Kulturamt Pankow

Oktober, 2013 DER ANDERE, Wiederaufführung des Stummfilms von 1913, mit Albert BAssermann – neu bearbeitet von Miriam Sachs und Leo Solter (Musik), live synchronisiert von Miriam Sachs, Roland Bonjour und Leo Solter; gefördert vom Kulturamt Pankow

2012 ODYSSEUS. KRIEG. ENTZUG. eine theatrale Performance zwischen Fiktion und Wissenschaft. Langzeitprojekt in Kooperation mit der Heinrich Böll Stiftung, der Medizinischen Hochschule Hannover. gefördert vom Berliner Senat und dem Fonds darstellende Künste, dem Kulturamt Treptow-Köpenick

2011….  hieß FILM RISS THEATER noch Ensemble Puppet-Holding. In Kooperation mit der Theaterkapelle und der HGeinrich Böll Stiftung widmeten wir uns das ganze Jahr über dem Thema Heinrich von Kleist in mehreren Inszenierungen, Auslandsproduktionen und einer neunteiligen interdisziplinären Veranstaltungsreihe: NEUNMALKLEIST. gefördert von der Kulturstiftung des Bundes, dem Senat, der Hamburger Kulturstiftung, dem Kulturamt Friedrichshain-Kreuzberg und de Lichtenberg